Mönchsfrucht - Luo Han Guo

Eine exotische Frucht aus China, die sogenannte Mönchsfrucht (Luo Han Guo; engl. Monk Fruit), könnte den Menschen seinem Traum „Schlemmen ohne schlechtes Gewissen“ ein bedeutendes Stück näher bringen. Denn die in der Mönchsfrucht enthaltenen natürlichen Süßstoffe sind in etwa 300-mal süßer als Zucker und beinhalten dabei keine Kalorien!

Die Mönchsfrucht ist somit ein prima Zuckerersatz und kann sogar bei der Behandlung von chronischen Erkrankungen, wie zum Beispiel Diabetes, Magen-Darm-Problemen, Lungenleiden und Erkältungen helfen.

Zucker ist bekanntlich ein Geschmacksträger, auf den die Menschen seit jeher nur sehr schwer verzichten können bzw. wollen. Dabei sind die gesundheitlichen Risiken, die mit einem übermäßigen Zuckerkonsum einhergehen, weitreichend bekannt. Aus diesem Grund treten in der jüngeren Vergangenheit immer häufiger künstliche sowie natürliche Zuckerersatzstoffe in den Markt, die versprechen, gesünder als der industriell hergestellte Zucker aus Zuckerrüben oder Zuckerrohr, zu sein.

Was unterscheidet die Mönchsfrucht aber von Zuckeralternativen wie Stevia, Xylit, Erythrit und Süßstoff? Informationen rund um die gesunde Mönchsfrucht – was genau sie ist, welche Vorteile sie bietet, wie sie sich von anderen Zuckeralternativen unterscheidet – könnt Ihr hier nachlesen. Oder Du möchtest die Mönchsfrucht kaufen? Auch diese Information findest Du hier!

Zahlen und Fakten

0
Kalorien
100%
natürlich!
200
seit über 200 Jahren in China kultiviert
300
Mal süßer als Zucker

Was ist Mönchsfrucht?

Luo Han Guo ist eine Kletterpflanze, die in China als traditionelles Lebensmittel gilt und seit vielen Jahrhunderten kultiviert wird. Der wissenschaftliche Name dieser Pflanze lautet Siraitia Grosvernorii. Die Früchte des Luo Han Guo sind 4,5 bis 8 cm groß und rund, haben eine leuchtend grüne Farbe und werden ebenfalls Luo Han Guo (gesprochen: Lo-hang-dscho) oder zu deutsch Mönchsfrucht genannt.

Sie zählt wie die Gurke, der Gartenkürbis oder die Wassermelone zur Familie der Kürbisgewächse und ist hauptsächlich in Südchina beheimatet. Laut Überlieferungen waren die buddhistischen Louhan-Mönche im 13. Jahrhundert die Ersten, die die Besonderheiten der Pflanze erkannten. Aus diesem Grund wird Luo Han Guo auch als Mönchsfrucht bezeichnet. Die Mönche verwendeten Luo Han Guo als Heilmittel in der traditionellen chinesischen Medizin sowie als Süßstoff zum Süßen von Tees.

Die frische Beere der Mönchsfrucht ist leicht filzig, samtig oder zottig behaart. Die Oberfläche ist in diesem Zustand noch glatt oder unauffällig gestreift und wird von ca. 6 – 11 vom Fruchtstiel ausgehenden Furchen durchzogen. Durch das Trocknen werden sie dunkelgrün bis hellbraun und besitzen eine dünne, brüchige und glatte Schale von etwa 1 mm Dicke. Die Samen der Luo Han Guo sind langgestreckt, oval oder fast kugelförmig. Der Rand der Frucht ist verdickt, rau und tief gefurcht.

Im getrockneten Zustand ist die Mönchsfrucht zum Verzehr und zur Weiterverarbeitung, beispielsweise zu Mönchsfruchtzucker in pulverisierter oder flüssiger Form geeignet. Zur Verwendung der Mönchsfrucht findest Du im weiteren Verlauf dieser Seite ausführlichere Informationen.

 

Wie schmeckt die Mönchsfrucht?

Oftmals wird die Mönchsfrucht mit Stevia oder anderen natürlichen Süßungsmitteln in einem Atemzug genannt. Der Vergleich dieser Zuckerstoffe ist nicht ganz abwegig. Während sich beispielsweise die Mönchsfrucht und der Stevia Zucker in sehr vielen Punkten ähneln, unterscheiden sie sich in einem ganz entscheidenden Kriterium  – und zwar im Geschmack. Wie der Geschmack der Mönchsfrucht ist, erfährst Du in diesem Abschnitt.

Der Zucker der Luo Han Guo weist, anders als beispielsweise Stevia, keinen Nachgeschmack auf. Der Geschmack der Mönchsfrucht ist relativ neutral, ähnlich wie herkömmlicher Zucker. Sie verfügt über eine fruchtig-frische Note, die sie einzigartig macht. Aus diesem Grund stößt die chinesische Frucht vorwiegend auf positive Resonanz. Luo Han Guo wird von vielen sogar als der Zucker der Zukunft bezeichnet. Im Kaffee, Tee oder als Zutat zum Backen eignet sie sich hervorragend, da sie den Geschmack weder verfälscht noch negativ beeinflusst.

In den Vereinigten Staaten von Amerika beispielsweise ist der Luo Han Guo inzwischen so beliebt, dass es Schokoladentafeln, Ahornsirup und Proteinriegel gesüßt mit der Mönchsfrucht gibt. Die Nachfrage nach dem chinesischen Kürbisgewächs wächst von Jahr zu Jahr. Im Zeitraum zwischen 2008 bis 2013 hat sich die Nachfrage nach dem heilsamen Kürbis in den USA verdreifacht. Neben den gesundheitsörderlichen Vorteilen ist auch der neutrale Geschmack der Mönchsfrucht hierbei ein wichtiger Faktor.

Wo kommt Luo Han Guo her?

Die Mönchsfrucht hat ihren Ursprung im Süden Chinas. Hier wird die Frucht in der Provinz Guangxi, in den Bergen um Guilin, bereits seit Jahrhunderten kultiviert. Laut Überlieferungen waren die buddhistischen Luohan-Mönche im 13. Jahrhundert die Ersten, die die wertvollen Besonderheiten der Frucht kannten. Deswegen wird Luo Han Guo als Mönchsfrucht bezeichnet. Neben der unglaublichen Süsse der Frucht wurde sie von den Mönchen für ihre heilenden Eigenschaften geschätzt.

Sie verwendeten Luo Han Guo als natürlichen Süßstoff (hauptsächlich für Tees und Suppen). Zudem wurde sie als Heilmittel unter anderem bei Magen-Darm-Beschwerden oder Husten eingesetzt. Die Mönchsfrucht wurde zwar vereinzelt auf lokalen Märkten angeboten, jedoch war sie lange Zeit lediglich einem Thaivolk namens Zhuang bekannt. Sie hüteten „ihr Geheimnis“ bis ins 19. Jahrhundert, denn bis dahin waren die Zhuang die Einzigen, die wussten, von welcher Pflanze die besondere Mönchsfrucht stammte. Dies stellt auch den Grund dafür dar, weshalb Luo Hang Guo im Vergleich zu anderen Lebensmitteln erst relativ spät in die traditionelle chinesische Medizin aufgenommen wurde.

Die Vorteile der Mönchsfrucht

Die Mönchsfrucht verfügt über zahlreiche gesundheitsförderliche Vorteile. Gerade im Vergleich zu herkömmlichen Zucker sind die Vorzüge der Luo Han Guo überwältigend. Nachfolgend stellen wir Dir die 5 wichtigsten Vorteile der Mönchsfrucht vor. Auf der Unterseite (Mönchsfrucht Vorteile) zeigen wir Dir weiterführende Informationen zur gesunden Wirkung der Mönchsfrucht.

  1. Die Mönchsfrucht besitzt eine starke Süßkraft (ca. 300 Mal süßer als herkömmlicher Zucker) und das bei 0 Kalorien!
  2. Zudem besitzt die Mönchsfrucht heilende Eigenschaften – beispielsweise senkt sie den Histaminspiegel und wirkt allergischen Reaktionen entgegen oder reduziert das Krebsrisiko aufgrund ihrer antioxidativen Wirkung.
  3. Die Mönchsfrucht ist sehr gut für Diabetiker geeignet, denn sie verursacht keine Insulinausschüttung und ist chemisch nicht mit klassischem Zucker zu vergleichen.
  4. Luo Han Guo ist zum Backen geeignet: Die Mönchsfrucht kann vielseitig eingesetzt werden. In Pulverform oder flüssig kann man sie zum Süßen von Getränken und Speisen verwenden sowie zum Backen von Kuchen, Muffins und anderen Leckereien.
  5. Nicht zu vergessen ist, dass die Mönchsfrucht das Potential hat, anderen Süßstoffen den Rang abzulaufen. Denn andere Süßstoffe haben oftmals einen bitteren bzw. künstlichen Nachgeschmack, was bei der Mönchsfrucht nicht der Fall ist. Sie schmeckt besser und ihre Süße ist ergiebig, sodass kleine Mengen bereits völlig ausreichend sind.

Anwendung der Mönchsfrucht

Bei ihrer Ernte weist die Mönchsfrucht noch eine intensiv grünliche Färbung auf. Da die Mönchsfrucht im rohen Zustand nicht gegessen werden kann und relativ schnell anfängt zu faulen, wird sie zügig nach der Ernte verarbeitet. Im Ofen wird die Frucht vorsichtig gegart bis sie eine dunkle bräunliche Färbung annimmt. Im Anschluss wird die Frucht aufgebrochen und samt Schale und innenliegenden Samen mit Wasser aufgekocht. Nach einigen Minuten wird der entstehende Sud abgeschöpft. In dieser verbleibt die besondere Süße der Mönchsfrucht. Je länger man die Mönchsfrucht aufkocht, desto süßer wird der Aufguss.

Der süße Sud der Luo Han Guo findet viele Anwendungsbereiche. Beispielweise kann man die süße Flüssigkeit mit einer Brise Zitrone und Vanille zu einem herrlichen Erfrischungsgetränk verwandeln. In China wird die Sud traditionellerweise in Form einer Suppe verzehrt.

Darüber hinaus kann aus der getrockneten Mönchsfrucht ein Pulver hergestellt werden, welches zum Süßen von Speisen und Getränken sowie zum Kochen und Backen geeignet ist. Inzwischen gibt es sogar Liquids, welche den Extrakt der Mönchsfrucht enthalten und sich ebenfalls zum Süßen diverser Lebensmittel eignet.

Im Februar 2018 gab auf Pro7 es einen Fernsehbericht über die Mönchsfrucht. In diesem wird unter anderem gezeigt, wie man die Süßkraft der Mönchsfrucht in der Küche für sich nutzen kann.

Mönchsfrucht - schon bald in Europa?

Erst im 20. Jahrhundert erlangte die Luo-Han-Guo-Frucht auch außerhalb von China Aufmerksamkeit. Vor dem Hintergrund der Erkenntnis, dass mit dem Konsum von herkömmlichem Zucker negative gesundheitliche Folgen einhergehen, stieg das Interesse für die besondere Süßkraft der Luo-Han-Guo-Frucht. Heutzutage ist die Mönchsfrucht in vielen anderen Ländern wie Australien, Neuseeland, Japan, Korea, Thailand und Singapur als natürlicher Süßstoff nicht mehr wegzudenken. Hier gilt die Mönchsfrucht als anerkannter Zuckerersatz.

Infolge mehrerer Untersuchungen wird die Luo-Han-Guo-Frucht von der US-amerikanischen Behörde für Lebens- und Arzneimittelsicherheit als sogenanntes GRAS-Produkt (=Generally Recognized As Safe) und somit als gesundheitlich unbedenklich klassifiziert. In den USA ist die Mönchsfrucht als Zuckerersatz ebenfalls nicht mehr wegzudenken. Sie wird seit vielen Jahren in diversen Produkten wie zum Beispiel in Erfrischungsgetränken, Kaffee, Milch und Schokolade eingesetzt.

In Europa hingegen scheint man (noch) nicht vollends das Potential der Mönchsfrucht erkannt zu haben. Denn in Europa wird die Mönchsfrucht noch als sogenanntes Novel Food – neuartiges Lebensmittel – kategorisiert. Laut Novel Food-Verordnung werden neuartige Lebensmittel einer Bewertung unterzogen, bevor Sie in den Verkehr gebracht werden. Dies scheint mit großer Wahrscheinlichkeit nur eine Frage der Zeit zu sein, zumal die Mönchsfrucht seit Jahrhunderten verwendet wird und bereits in zahlreichen Ländern zugelassen ist.

Demnach kann man in Europa mit Zuversicht auf eine Zulassung der Mönchsfrucht durch die EU-Kommission blicken.

Wo kann man Mönchsfrucht kaufen?

Mönchsfrucht kaufen ist bisweilen kein leichtes Unterfangen, da Luo Han Guo in Deutschland noch als GRAS-Produkt eingestuft ist. Nichtsdestotrotz gibt es Wege und Möglichkeiten das gesunde Kürbisgewächs zu erwerben.

Wenn Du Mönchsfrucht kaufen möchtest, ist es wichtig zu wissen, ob Du an der getrockneten Frucht oder lediglich an dem Luo Han Guo Zucker interessiert bist. Die trockene Beere gibt es in ausgewählten Asia-Shops zu kaufen. Hier gilt aber die Devise „fragen geht über studieren“, denn nicht jeder Shop-Betreiber führt Luo Han Guo in seinem Sortiment. Aufgrund der steigenden Popularität und der damit erhöhten Nachfrage führen allerdings immer mehr Asia-Läden Mönchsfrucht in ihren Märkten.

Den Zucker der Mönchsfrucht kannst Du aktuell nur Online, beispielsweise auf Amazon oder iHerb kaufen. Beim Online-Kauf hast Du den großen Vorteil, dass Du die Verfügbarkeit des gewünschten Produkts bequem von zu Hause überprüfen kannst. Des Weiteren gibt es Online eine größere Produktvielfalt. Auch hier steigt die Vielfalt nahezu von Tag zu Tag.